Das OKH

Selbstdarstellung

Das OKH ist kultureller Nahversorger und gleichzeitig Möglichkeitsraum für Zukunftsmodelle in der Region:
Der kulturelle Austausch und die Vielfalt zeitgenössischer Kunst bilden ein Stück "urbaner Insel" mit Ankerfunktion an der Vöckla. Am Areal des alten Krankenhauses werden seit dem Jahr 2012 überregionale Impulse gesetzt - belebt und weiterentwickelt durch das gemeinnützige Engagement Vieler.

Getragen und organisiert wird das OKH über den Verein "Kunst- und Kulturhaus Vöcklabruck": Dieser gründete sich im Jahr 2007 mit dem Ziel, ein zeitgenössisches Präsentations- und Produktionszentrum in Vöcklabruck zu schaffen. Eine breite Zusammenarbeit unterschiedlichster Kulturinitiativen und kulturinteressierter Einzelpersonen aus dem Salzkammergut bildet hierfür die Basis.

 

Factbox:

Entstehungsdatum: 6. Juni 2007

Netzwerk: Seit Jänner 2009 Mitglied der KUPF-Kulturplattform OÖ, seit November 2014 Mitglied im Regionalentwicklungsverein Vöckla-Ager und seit Oktober 2018 Mitglied im Klimabündnis-Netzwerk

Mitglieder: 17 Kulturvereine mit gemeinsam über 1000 Mitgliedern, über ein Dutzend Einzelpersonen sowie zahlreiche Fördermitglieder.  

Auszeichnungen: Kleiner OÖ Landespreis für Initiative Kulturarbeit 2013 und großer OÖ Landespreis für Initiative Kulturarbeit 2017


Unsere Vision

Das Themenspektrum im Haus ist nach den Einzügen des Jugendhauses „YouX“ im Frühjahr 2015 und des OTELOs (Offenes Technologielabor) im Herbst 2017 um die Sozial- und Jugendarbeit bzw. um offene Werkstätten erweitert worden. Neben künstlerischer Präsentation und Begegnung sind somit auch Produktion und spielerisches Lernen unter einem Dach vereint.

Der gemeinsame „Co-Operation-Space“ im 1. Stock wird diese modellhaften Synergien an der Schnittstelle von Kunst, Technik, Medien und Kreativwirtschaft vertiefen, während der geplante Schulcampus am Gelände zusätzliche eröffnen wird. Letztlich geht es uns als „Community of practice“ um einen gemeinsamen Lernprozess zur Frage, welche nachhaltige Rolle Kulturarbeit im 21. Jahrhundert für eine Region spielen kann.